Indikation für Ergotherapie


  • Wollen Sie wissen ob Ihr Kind die nötige Schulreife besitzt?
  • Findet Ihr Kind den Weg zur Schule nicht?
  • Ist Ihr Kind zappelig beim Sitzen während Konzentrationsphasen?
  • Ist Ihr Kind schnell frustriert und wird anderen Kindern oder Ihnen gegenüber aggressiv?
  • Traut sich Ihr Kind nichts zu, ist oft ängstlich und zurückgezogen?
  • Ist Ihr Kind leicht ablenkbar und kann sich nicht oder nur kurz konzentrieren?
  • Kann Ihr Kind schlecht mit anderen Kindern in Kontakt treten und hat Kommunikationsschwierigkeiten?
  • Ist das Schriftbild Ihres Kindes unförmig oder mag es nicht schreiben?
  • Hat Ihr Kind Schwierigkeiten beim Anziehen, Zähneputzen, Klo gehen, Radfahren, Schaukeln, Masche binden oder anderen Alltagsaktivitäten und möchte es diese gerne besser können?
  • Gibt es Probleme im Kindergarten, im Unterricht oder bei neuen Situationen?
  • Spürt sich Ihr Kind schlecht, verletzt es sich selbst, hüpft gegen die Wand oder schlägt seinen Kopf dagegen?
  • Ist Ihr Kind sehr schlaff und kann keine Körperspannung aufbauen?
  • Kann sich Ihr Kind nur schwer an Regeln halten?
  • Kann Ihr Kind seine Gefühle nicht verbalisieren oder zeigen?
  • Leidet Ihr Kind an einer Rechen- oder einer Leserechtschreibschwäche?

Sollte es in einem dieser Bereiche Probleme geben, bin ich gerne Ihr Ansprechpartner und unterstütze Sie sowohl durch gezielte Therapie mit Ihrem Kind oder Jugendlichen als auch mit Ideen für den häuslichen Umgang .


Es geht mir nicht darum Diagnosen zu behandeln, sondern die individuellen Alltagsprobleme Ihres Kindes oder Jugendlichen aufzugreifen und  Bewältigungsstrategien zu finden, egal ob im Kindergarten, in der Schule oder im häuslichen Bereich.

Durch Besuche in jenen Lebensbereichen, beobachte ich gezielt und filtere

Punkte, welche eine Situation oder Tätigkeit zum Scheitern bringen heraus, um durch die darauf folgenden Therapieeinheiten möglichst schnell für einen entspannten Alltag zu sorgen.

Mit einem gezielten Therapieangebot verbessere ich Fähigkeiten und verringere die Problemsituationen, wobei wir uns die Stärken Ihres Kindes oder Jugendlichen zu Nutze machen.


Oftmals sind bereits Diagnosen vorhanden. Zu meinen Aufgabenbereichen gehören unter Anderem: 

  • ADS und ADHS
  • Autismus
  • Dyskalkulie (Rechenschwäche)
  • Entwicklungsverzögerung
  • Legasthenie (Leserechtschreibschwäche)
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Teilleistungsstörungen
  • Soziale und psychische Probleme
  • Verbesserung der Grob- und Feinmotorik, Gleichgewicht, Koordination, Körperwahrnehmung, Grafomotorik, Aufmerksamkeit, Impulssteuerung, Konzentration, Verhaltenssteuerung, Aggressionsabbau, Kontrolle der emotionalen Reaktionen
  • Händigkeitsabklärung / Elternberatung
  • Dyspraxie (Störung der Handlungsplanung und -durchführung)
  • Diagnostik und Therapie von Entwicklungsstörungen
  • Diagnostik und Therapie psychischer Störungen
  • Verhaltensstörungen
  • Psychische und Psychosomatische Erkrankungen (Angststörung, Zwangsstörung, suizidale Einengung, psychotische Symptomatik, Überlastungsreaktion etc.)
  • Haltungshintergrund in Schulsituationen oder am Arbeitsplatz zu Hause
  • Rahmenbedingungen für gute Lernvoraussetzungen
  • Elternberatung
  • etc.

Kurz gesagt gehören alle Fähigkeiten, Funktionen oder Situationen, welche Ihnen Sorgen bereiten zu meinen Aufgabenbereichen.